Swietelsky AG
Zurück

Neuer Verfüllbetrieb in Schnaitsee (Landkreis Traunstein)

19.04.2021

Im neuen Verfüllbetrieb der Swietelsky Umwelttechnik GmbH ist ab sofort eine Annahme von Materialien der Gruppen Z0 bis Z2 gemäß Eckpunktepapier möglich.

Anfang 2020 unterzeichnete SWIETELSKY einen Vertrag zur exklusiven Verfüllung einer Z1.2/Z2 Grube in Schnaitsee (Landkreis Traunstein). In dieser können bis zu 3 Millionen m³ mineralische Abfälle, wie Boden und Bauschutt über die nächsten Jahre in mehreren Abschnitten eingelagert werden.

Folgende Materialien werden angenommen: Bodenaushubmaterial, Beton, Ziegel, Keramik, Bauschutt, Gleisschotter und Baggergut.

Mit dem Bau der Sorptionsschicht wurden die technischen Maßnahmen für eine ordnungsgemäße Verfüllung geschaffen. Der Probebetrieb begann im September 2020.

Für die Region und den Münchner Großraum stellt die Grube Schnaitsee/Hochschatzen eine wichtige Ressource dar.

SWIETELSKY bietet neben der Annahme von Abfällen auf eigenen Verfüllbetrieben auch ein umfangreiches Portfolio an weiteren Entsorgungsleistungen. Dazu gehört die komplette Abwicklung von Umweltsanierungsprojekten inkl. Tiefbau und Entsorgung, aber auch die Übernahme von Teilaufgaben derartiger Projekte, zum Beispiel die Entsorgung gefährlicher und nicht gefährlicher Abfälle.

Bei Interesse für die Abwicklung von Entsorgungsleistungen sowie für Anlieferungen am Standort Schnaitsee kontaktieren Sie Josef Aschl unter anfragen.umwelt@swietelsky.de.

Informationen zum Eckpunktepapier und den verschiedenen Kategorien finden Sie hier: https://www.ifmu.de/altlasten/verwertung-entsorgung/gruben-bruechen-eckpunktepapier/