Swietelsky AG
Zurück

SWIETELSKY Biburg beendet Sanierungsarbeiten an der St2144

21.10.2020

Die bayrische SWIETELSKY-Niederlassung Biburg führte die Deckeninstandsetzung auf einer Gesamtlänge von 3,8 km zwischen Abensberg und Offenstetten durch.

Das Projekt mit einem Volumen von € 585.000 im Auftrag des Staatlichen Bauamts Landshut wurde in drei Bauabschnitte unterteilt. Ende Juni 2020 begannen die Erneuerungsarbeiten des Fahrbahnbelags der Staatsstraße auf ca. 2,6 km. Der zweite Bauabschnitt umfasste die Fahrbahnerneuerung von der Anschlussstelle Abensberg/Gaden (B16/St2144) inklusive Anschlussäste, bis zum Kreisverkehr beim Einkaufszentrum. Im Zuge der ersten beiden Bauabschnitte wurde zudem der parallellaufende Gehweg durch den Einbau einer neuen Asphaltdeckschicht in Stand gesetzt.

Im Anschluss daran startete das Team von SWIETELSKY Biburg Anfang August mit dem dritten und letzten Abschnitt der Sanierungsarbeiten. Darunter fielen auch die Instandsetzungen am Kreisverkehr beim Einkaufszentrum in Abensberg, sowie dessen Anschlüsse.

Zu den Sanierungsarbeiten gehörten die Ausführung von Fräs- und Asphaltarbeiten, sowie Pflasterarbeiten. In Summe wurden circa 32.000 m² Asphalt gefräst, gereinigt, Schichtenverbund hergestellt, und neuer Asphalt eingebaut.

Im Zuge des Projektes kamen die Großfräsen W150 + W210 und der Beschicker aus Traunstein zum Einsatz. Die Arbeiten wurden von einer Tiefbau-, sowie zwei Asphaltkolonnen durchgeführt und konnten dank des reibungslosen Ablaufs um eine Woche früher als geplant fertiggestellt werden.

Folgende Schichten wurden während der Maßnahme eingebaut:

  • circa 350 t Asphalttragschicht in Schadstellen
  • circa 1.000 t Asphaltbinderschicht in den Anschlussästen der B16
  • für die Fahrbahn St2144: circa 1700 t SMA 11 S + 1600 t AC 11 DS
  • auf Gehwegen: circa 560 t AC 8 D L