SWIETELSKY Bahnbau realisiert Gleiserneuerung Obertraubling - Mangolding

SWIETELSKY Bahnbau realisiert Gleiserneuerung Obertraubling - Mangolding
SWIETELSKY Bahnbau realisiert Gleiserneuerung Obertraubling - Mangolding
SWIETELSKY Bahnbau realisiert Gleiserneuerung Obertraubling - Mangolding
  • SWIE Seite Ueber Uns Header 3400 Auf 2240X1040 Rgb
Zurück

SWIETELSKY Bahnbau realisiert Gleiserneuerung Obertraubling - Mangolding

06.07.2020

Am 6. Juni hat die Zweigniederlassung München mit dem Bau der Maßnahme Obertraubling - Mangolding im Auftrag der DB Netz AG begonnen. Die Gesamtinbetriebnahme erfolgte fristgerecht am 05. Juli. Erfolgsentscheidend war die Zusammenarbeit der Teams von SWIETELSKY und Eurailpool.

Die Maßnahmen umfassten die Umbauarbeiten von Gleis 1 und 2 im Bahnhof Obertraubling und die Gleiserneuerung auf der Strecke Obertraubling nach Mangolding.

Während den Arbeiten an Gleis 2 musste ein beidseitiger Zugbetrieb gewährleistet werden. Neben dem Umbau der Gleise 1 und 2, wurde teilweise eine neue Planumsschutzschicht (Tragschicht zwischen dem Erdplanum* und dem Schotterbett) und eine Tiefenentwässerung eingebaut.

Nach Abschluss der Arbeiten im Gleis 2, begann man am 21. Juni mit der  Gleiserneuerung auf der Strecke Obertraubling nach Mangolding.

Folgende Maschinen kamen zum Einsatz:

  • Planumsverbesserungsmaschine PM 200-2R: hierbei handelt es sich um die neueste Maschine mit integriertem Schotterrecycling, die derzeit in Europa arbeitet. Sie ist die erste Maschine die bei stark bindigen* Böden die Möglichkeit hat, den durch Fingersiebe und Rüttelsiebe vorgereinigten Schotter zu waschen.
  • Kombinationsumbaumaschine RU 800S: ermöglicht die Schotterbettreinigung und den Gleisumbau mit einer Maschine
  • Stopfmaschine 09-32/4S Dynamic: ist eine Gleisbaumaschine zum Verdichten des Schotters (Stopfen) im Oberbau unter den Schwellen.
  • Schotterpflug BDS 2000: nimmt überschüssigen Schotter auf und speichert diesen. Bei Schottermangel wird auf die gespeicherte Menge zugegriffen, dadurch kann der Bedarf an Neuschotter stark reduziert werden.

Die Eckdaten für die gesamte Umbaumaßnahme sind:

  • Gleisumbau: 4.466 m
  • Schienen: 8.932 m alt und neu
  • Schienenverbindungsschweißungen: 92 Stück
  • Schwellen: 7465 Stück alt, 7465 Stück neu mit einem Gesamtgewicht von 4.480 t
  • Planumsschutzschichten: 9.350 t
  • Altbettung und Boden: 20.150 t
  • Randwege: 4.000 m, davon 640 t als Randwegematerial                      
  • Filterkiese: 350 t
  • Geogitter und Vliesstoffe: 4.500 m2

Die RTS Logistik sowie die RTS Sicherung schafften die betrieblichen und sicherungstechnischen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen und fristgerechten Umbau.

* Bindige Böden sind aus Lehm, Ton, Mergel und Schluff und verlieren bei Wasserzutritt deutlich an Tragfähigkeit.

* Erdplanum: bearbeitete Oberfläche hinsichtlich Ebenheit, Neigung und profilgerechte Lage; ist die standardmäßige Unterlage für Schutzschichten.